Schulbustraining

In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Mühldorf und dem Busunternehmen Schandl organisierte die Grundschule Mettenheim für ihre Erstklässler ein Schulbustraining.

Die Polizisten Herr Schneider und Herr Röttenbacher begrüßten die Kinder und erklärten, wie wichtig richtiges Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus ist.

Ein letztes Mal durften die Kinder drängeln und schubsen, um in den Schulbus zu kommen. Dabei wurde die Zeit gestoppt. Im Bus erklärten ihnen die Polizisten, wie sie sich mit Schulpack richtig hinsetzen. Auch wurde den Kindern anhand eines Schulpacks im Gang des Busses gezeigt, welche Kräfte beim Bremsen wirken. Der Schulpack stand nach einem kleinen Bremsmanöver nicht mehr da, wo er vorher stand.

Dann wurde die Zeit beim vorbildlichen Einsteigen gestoppt. Die Kinder stellten sich in einer Reihe an und merkten, dass sie viel schneller in den Bus kamen, als beim Drängeln.

Auch das Warten auf den Bus an der Bushaltestelle wurde angesprochen und dass man beim Heranfahren des Busses genügend Abstand halten sollte. Ein gefüllter Wasserkanister unter einem Reifen sollte zeigen, wie schwer der Bus ist. Hier staunten die Kinder, als der Bus langsam darüber rollte und der Kanister mit einem lauten Knall zerplatzte. „Wenn das einer Eurer Füße gewesen wäre, hättet Ihr jetzt Schuhgröße 55“, witzelte Herr Schneider.